VOLTA EYE CLINIC

des Margret Marquart Catholic Hospital (MMCH)

Missionsärztin Dr. Margret Marquart

Das ca. 4 Fahrstunden von der Hauptstadt Accra entfernt in Kpando am Voltasee in Ghana gelegene Margret Marquart Catholic Hospital (MMCH) gehört dem katholischen Bistum Ho an. Es ist benannt nach der deutschen Missionsärztin Dr. Margret Marquart,  die dort von 1960 an tätig war. Sie musste 1977 aus gesundheitlichen Gründen ihre Tätigkeit aufgeben und kehrte nach Deutschland zurück.

Missionsärztin Dr. Margret Marquart

Im Jahr 1998 kam der Augenarzt Dr. James Guzek, ein Mitglied der American Catholic Doctors Association, für vier Jahre aus den USA nach Kpando, wo er die ehemalige Schwesternschule des MMCH in eine Augenklinik mit Untersuchungsräumen und OP umwandelte.  Außerdem etablierte er in weitem Umkreis augenärztliche Beratungsstellen in ländlichen Gegenden und entwickelte die Klinik zu einem bekannten Zentrum für die Behandlung von Augenkrankheiten. Nach seinem Weggang wurde die Klinik von 2002 bis 2005 von seinem Schüler Dr. Seth Fiadoyo und danach bis 2009 von Dr. Opoku Asante geleitet. Hiernach verwaiste die Klinik, die lediglich noch notdürftig von medizinischem Hilfspersonal betreut wurde, der Bau verfiel und das Instrumentarium wurde weitgehend unbrauchbar. Lediglich einmal im Monat kam aus der Hauptstadt ein Augenarzt an die Klinik in Kpando und führte die dringlichsten Augenoperationen durch.

Das MMCH mit seinen übrigen Kliniken (Gynäkologie und Geburtshilfe, Kinderheilkunde, Innere Medizin und Chirurgie wird seit Jahren von der Africa action Deutschland e.V. und den German Rotary Volunteer Doctors e.V. (GRVD) unterstützt. Auf Initiative und unter Leitung des ehemaligen Direktors der Augenklinik der Universität Bonn, Prof. Dr. med. Manfred Spitznas, und unter Federführung des Lions Clubs Bonn-Godesberg sowie unter Mitwirkung der beiden genannten Organisationen ist es 2013 gelungen, die Augenklinik wieder voll funktionsfähig zu machen.

Der Initiator des Projekts, Prof. Dr. Manfred Spitznas und die Ärztliche Direktorin des MMCH, Schwester (Dr.) Lucy Hometowu

Durch Sachspenden in Form von gut erhaltenen diagnostischen und chirurgischen Gerätschaften und nach Einsatz von Barmitteln ist die Klinik jetzt zu einer der am besten ausgestatteten Augenkliniken in Ghana geworden. Die Klinik trägt jetzt den Namen MMCH Volta Eye Clinic. Sie bietet die einzige Behandlungsmöglichkeit für die etwa zwei Millionen Einwohner der Volta Region.

Nachdem wegen der finanziellen Verlockungen der Hauptstadt kein ghanaischer Augenarzt gefunden werden konnte, der bereit war mit deutlichen persönlichen finanziellen Einbußen für längere Zeit an der Klinik tätig zu sein, übernahm das deutsche Augenarztehepaar Drs. Elke und David Kupitz von August 2015 bis Juni 2017 die Leitung der Klinik. Ihm folgte ab August 2017 der aus der Zentralafrikanischen Republik stammende Augenarzt Dr. Mathurin Youfegan, der der Klinik bis auf Weiteres vorsteht.